Herzlich Willkommen beim

Tierschutzverein Lingen und Umgebung e.V.

T I E R S C H U T Z  mit  H E R Z  und  V E R S T A N D
Der Tierschutzverein Lingen und Umgebung e. V. mit seinem Tierheim in Lingen kümmert sich seit Jahren um Tiere in Not. Wir sind öffentlich als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Wir sind ein Mitgliedsverein des Deutschen Tierschutzbundes e. V., Bonn. (www.tierschutzbund.de)

Über den nebenstehenden PayPal - Spendenbutton können Sie uns jetzt einfach,

schnell und sicher online unterstützen!

 

                                                ACHTUNG, der ursprüngliche Termin musste verschoben werden!

Ein neuer Termin wird hier rechtzeitig bekannt gegeben.

** zweiteiliges SEMINAR: Homöopathische Hausapotheke für mein Tier **

 im Tierheim Lingen,
Anmeldungen und nähere Info´s unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 01520 56 38 348
Seminarleitung: Tierheilpraktikerin Sonja Kurby
Seminarkosten insgesamt: 60 Euro (ein Teil der Seminarkosten werden dem Tierheim gespendet)

Einführung in die Homöopathie!
Nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen der klassischen Homöopathie erfahren Sie, wie Sie bei akuten und chronischen Erkrankungen und Notfällen Ihre Tiere verantwortungsvoll behandeln können, und wo Ihre Grenzen der Selbstbehandlung liegen. Sie erhalten eine Einführung in die Anwendungsgebiete der wichtigsten Homöopathischen Arzneimittel, und Empfehlungen für die Zusammenstellung einer Homöopathischen Hausapotheke.

_________________________________________________________________________

 

Lasst Aksel bitte nicht im Tierheim sterben und helft uns einen GNADENplatz für ihn zu finden !

Aksel ist ein männl. 5 jähriger kastrierter Hütehund. Er leidet unter einen chronischen Nierenfunktionsstörung. Umbauvorgänge und Zysten verdrängen, wie das Ultraschallbild zeigt, das fünktionsfähige Gewebe. Laut der Tierärzte gibt es keine Hoffnung mehr, dass sich sein Nierenzustand verbessert. Wodurch dieses ausgelöst wurde und seit wann Aksels Krankheit besteht entzieht sich unsererer Kenntnis. Aksel kommt aus Rumänien und ist ein ganz freundlicher und verschmuster Hund. Er hat es so sehr verdient seine letzten Tage, Wochen .... in einem Zuhause zu erleben, wo er geliebt und umsorgt wird.
Aksels Therapie besteht aus strenger Nierendiät, täglichen Infusionen, nierenunterstützender Injektionen (SUC), der Gabe des harnstoffsenkenden Ipakitine im Futter, außerdem einem ACE Hemmer und einem Schilddrüsenhormon, da sein Wert eine Unterfunktion zeigte. Die Infusionen erhalten ihn am Leben und sollten solange durchgeführt werden, wie es sein Gesundheitszustand und Wohlbefinden zulässt.
Wir suchen nun ganz, ganz dringend ein Zuhause für unseren lieben Aksel bei Menschen, die damit umgehen können dass Aksel eventuell nicht mehr lange leben wird, die die zweimal tägliche Infusion leisten können und ihm noch eine schöne Zeit schenken möchten in einem Zuhause, was er wahrscheinlich noch nie hatte.

Alle anfallenden Pflegekosten werden von uns übernommen.

Hier geht es zu seinem Steckbrief

 


Sorgenkind Nero

Unser Nero ist erst 1 1/2 Jahre alt und schon todkrank, nur eine Operation in der Universitätstierklinik in Gießen kann ihn retten. Nero befand sich in kürzester Zeit schon zweimal in stationärer Behandlung und dort wurde die Erkrankung auch festgestellt. Nero hat einen intrahepatischen Lebershunt, diese Erkrankung kommt sehr selten vor und ist meist angeboren. Bei der Aufspaltung von Protein entsteht z.B. als Nebenprodukt Ammoniak. Da die Leber aber nicht richtig arbeitet, d.h. Ammoniak in der Leber nicht vollkommen zu unschädlichem Harnstoff umgewandelt wird, der dann mit dem Urin ausgeschieden wird, ist der Ammoniak für den Körper hoch giftig, er schädigt das Gehirn und die Nervenzellen. Zur Zeit bekommt Nero täglich unterstützend Infusionen, Medikamente und eine spezielle Diät. Nero ist ein Kämpfer und möchte Leben, das hat er uns jeden Tag aufs Neue gezeigt. Momentan ist sein Zustand stabil und wenn alles so verläuft, wie erwartet, wird er im Februar in Gießen operiert werden können. Ohne diese Operation hat er leider keine Überlebenschance. Allein die OP-Kosten liegen, lt. Aussage der Klinik, zwischen 3.000 und 4.000 Euro. Die laufenden Behandlungskosten liegen jetzt schon bei weit über 500,- Euro. Deshalb kann jeder durch eine Spende mithelfen, Nero zu retten. Vielen Dank an alle, die Nero´s Schicksal verbreiten oder uns mit einer Spende unterstützen.


Spendenkonto:
Sparkasse Emsland
IBAN DE 07266500010000094938
BIC NOLADE21EMS

Volksbank Lingen eG
IBAN DE 78266600601111368500
BIC GENODEF1LIG
Verwendungszweck: Hilfe für NERO

Wen diese Erkrankung interessiert, kann sich unter http://www.lebershunt.info/html/lebershunt.html informieren .

 


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Aktuelles

  • Hundeschule "Fleißige Pfoten"
  • Tierpension
  • Tierheim-Caféteria